TOP Ö 4: Glasfaseranschluss Grundschule Unterleinleiter - geänderte Kostenschätzung

Ausgangslage:

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 31.01.2019 die Planungsleistungen zur Herstellung eines Glasfaseranschlusses für die Grundschule Unterleinleiter an die Corwese GmbH vergeben.

 

Am 28.03.2019 hat sich der Gemeinderat aufgrund des hohen Eigenanteils von 41.910 Euro (91.910 Euro Gesamtkosten abzüglich der Förderhöchstgrenze von 50.000 Euro) gegen die Herstellung des Glasfaseranschlusses entschieden.

 

Nach Gesprächen mit den Stadtwerken Ebermannstadt wurden alternative Möglichkeiten der Erschließung gefunden. Im Rahmen einer möglichen Ausschreibung würden sich die Stadtwerke mit einem Angebot beteiligen, das maximal 60.000 Euro Gesamtkosten vorsieht.

 

Im Rahmen des bayerischen Schulförderprogramms könnte die Gemeinde Unterleinleiter eine 90%ige Förderung erhalten. Allerdings beträgt die Förderhöchstsumme 50.000 Euro, so dass ein Eigenanteil von 15.000 Euro für Unterleinleiter verbleiben würde. 

 

Vorbehaltlich der Zustimmung des Gemeinderates stehen die folgenden Planungsschritte an:

 

  • Vorbereitung der Ausschreibungsunterlagen
  • Ausschreibung und Angebotsaufforderung
  • Angebotsbewertung und Auswahl des Netzbetreibers
  • Stellen des Förderantrages

 

Sachverhalt während des Sitzungsverlaufes:

Das Gremium ist sich einig, dass ein Glasfaseranschluss zu diesen Konditionen umgesetzt werden sollte. Er dient auch als Standortsicherung sollte in Zukunft die Schule in anderweitig genutzt werden. Im Rahmen der Durchführung des Hausanschlusses ist zu erfragen, ob ein Glasfaseranschluss auch für das angrenzende Wohngebiet zur Verfügung gestellt wird.

 

Beschluss:

In Abänderung zum Beschluss des Gemeinderates vom 28.03.2019 beauftragt der Gemeinderat die Verwaltung – unter Berücksichtigung der Kostenschätzung von etwa 60.000 Euro – die weiteren Planungsschritte zur Herstellung eines Glasfaseranschlusses für die Grundschule einzuleiten.

 

 

 


Abstimmungsergebnis: 11 : 0