TOP Ö 4: Rahmenvertrag Energielieferung für den Zeitraum 01.01.2014 bis 31.12.2017, Auswertung der Angebote - Vergabe

Beschluss: beschlossen

Der bestehende Rahmenvertrag der Energielieferung für die Gemeinde Unterleinleiter läuft bis zum 31.12.2013. Für den Abschluss des neuen Rahmenvertrages hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 19.02.2013 beschossen, Angebote bei den lokalen Stromanbietern einzuholen.

 

Von der Verwaltung sind daher bei folgenden Anbietern Angebote eingeholt worden:

 

·         Stadtwerke Ebermannstadt

·         Stadtwerke Forchheim

·         Stadtwerke Erlangen

·         N-Energie Nürnberg

·         BEW Bayreuther Energie- und Wasserversorgung

·         Stadtwerke Bamberg.

 

Nur von den Stadtwerken Ebermannstadt und von den Stadtwerken Forchheim sind für den neuen Rahmenvertrag Angebote eingegangen. Die anderen Anbieter konnten kein wirtschaftlich attraktives Angebote vorlegen.

 

Auswertung der eingegangen Angebote:

 

Stadtwerke Ebermannstadt

 

Arbeitspreis (Standarlastprofilkunde)

5,4 ct/kWh
(alter Vertrag 7,4 ct/kWh)

Arbeitspreis Straßenbeleuchtung

4,0 ct/kWh
(alter Vertrag 6,2 ct/kWh)

 

 

Aufschlag Ökostrom

0,05 ct/kWh

 

Stadtwerke Forchheim

 

Arbeitspreis (Standarlastprofilkunde)

5,67 ct/kWh

Arbeitspreis Straßenbeleuchtung

4,28 ct/kWh

 

 

Aufschlag Ökostrom

0,39 ct/kWh

 

Hinweis:

Bei den Preisen handelt es sich um reine Energiepreise ohne Netznutzungsentgelt zzgl. Steuern, Abgaben und sonstigen Belastungen.

 

Die Auswertung ergibt, dass das Angebot der Stadtwerke Ebermannstadt das kostengünstigeste Angebot ist.

Anhand des jährlichen Stromverbrauches für die gemeindlichen Einrichtungen von ca. 200.000 kWh betragen die Mehrkosten für den Ökostrom jährlich netto 10.000,00 €.

 

Im Rahmen der Diskussion im Gemeinderat kommt die Frage auf, ob der berechnete Wert des Ökostromverbrauchs nach dem Angebot der Stadtwerke Ebermannstadt richtig ist. Eine Nachberechnung ergibt, dass bei vorliegendem Angebot die Mehrkosten für Ökostrom jährlich bei netto 100,00 € liegen. Dieser Wert scheint bezüglich des Angebotes der Stadtwerke Forchheim enorm günstig.

 

Zudem fallen für beide Angebote Nutzungsentgelte, Steuern, Abgaben und sonstige Belastungen an, die nicht definiert sind und den Endpreis wahrscheinlich deutlich erhöhen.

 

Auf Grund dieser Unklarheiten stellt der Gemeinderat den Beschluss zurück und erteilt der Kämmerei den Auftrag zu klären, ob die 0,05 ct/kWh Ökostromaufschlag der Stadtwerke Ebermannstadt der Realität entsprechen und welche Kosten sich insgesamt hinter dem Netznutzungsentgelt und vor allem den sonstigen Belastungen verbergen. Im Rahmen der nächsten Sitzung ist dem Gemeinderat eine Angebotsberechnung vorzulegen, die zum besseren Vergleich den Gesamtbruttopreis inkl. aller weiteren Kosten/kWh zum Inhalt hat.


Abstimmungsergebnis: