TOP Ö 4.1: Stellungnahme des Kommandanten zur Notwendigkeit

Beschluss: beschlossen

Kommandant Konrad Leisner berichtet dem Gemeinderat, dass das aktuelle im Einsatz befindliche LF 8 der FFW Unterleinleiter bereits 28 Jahre alt ist. Mit 86 PS bei 7,5 Tonnen kommt es auf ca. 87,2 kg/PS. Das LF 10 kommt auf 44,8 kg/PS. Hierdurch könnten die Anfahrtszeiten bei Einsätzen enorm verkürzt werden, gerade in bergigen Bereichen des Gemeindegebiets. Die großen Einrichtungen in Unterleinleiter befinden sich größtenteils in bergigem Gebiet (Schule, Sonnenhof, Fa. Rasek). Zudem gibt es weitere Einrichtungen, bei denen klar die Personenrettung im Vordergrund steht, was mit verkürzten Einsatzzeiten einhergeht (Kindergarten, Lindenhof, Jule).

 

Er führt weiter an, falls ein etwaiges Fahrzeug nicht bis 31.12.2014 in Auftrag gegeben wird, gilt bei Feuerwehrfahrzeugen dieser Klasse ab 01.01.2015 die EURO 6- Norm. Diese führt zu einem höheren Anschaffungspreis und zu höheren Wartungskosten.

 

Ein LF 10 verfügt über einen Wassertank mit insgesamt 1.200 Litern. Diese Kapazität ist ausreichend für einen Schnelleingriff von 10 bis 15 Minuten. In dieser Zeit kann ein Aufbau der unabhängigen Wasserversorgung erfolgen. Das derzeitige Fahrzeug führt kein Wasser mit. Die Effektivität der Feuerwehr wird durch den Einsatz eines LF 10 so enorm gesteigert.

 

Zum Schluss führt er an, dass der Sicherheitsaspekt bei der Entscheidung des Gemeinderats den Ausschlag geben sollte. Kürzere Einsatzzeiten durch das LF 10 erhöhen die Chance, Schäden abzuwenden. Zudem können beim aktuellen Fahrzeug LF 8 mit einer Nutzungsdauer von derzeit 28 Jahren auch kurzfristig Schäden auftreten, die zu einer dringlichen Neuanschaffung eines neuen Fahrzeugs führen würden.

 

Weitere Ausführungen von Kommandant Leisner sind der Anlage beigefügt.